Sponsoring in Krisenzeiten – Herausforderungen und Chancen

Das sportliche, kulturelle und gesellschaftliche Leben steht still. Nichts geht mehr. Der Weg zurück zur (neuen) Normalität ist noch sehr unsicher und auf absehbare Zeit nicht abschätzbar.




Sponsoring-Engagements sind Partnerschaften

Sponsoring ist ein Marketinginstrument mit einem vereinbarten Leistungspaket, das es gegenseitig einzuhalten gilt. Es ist ein Geschäft; rational und mit klaren Regeln. Doch Sponsoring hat auch eine starke Partnerschaftskomponente, die in den letzten Jahren etwas zu kurz kam. Aber gerade heute, in dieser sehr schwierigen Zeit, bekommt diese höchste Priorität. Partnerschaft heisst in diesem Kontext, sich für die Situation des Partners zu interessieren, gemeinsame Lösungen zu suchen, flexibel zu sein und auch unkonventionelle Vorgehensweisen ins Auge zu fassen.

Quasi alle Veranstalter, Verbände, Vereine und Projekte können momentan ihre Leistungen gegenüber den Sponsoren nicht erfüllen. Behördliche Vorgaben schliessen jegliche Leistungserbringung aus. Doch auch die Sponsoren sind teilweise in einer sehr schwierigen Situation. Denken wir zum Beispiel an KMUs, die regionale Projekte unterstützen und jetzt ums Überleben und vor allem mit Liquiditätsengpässen kämpfen. Wie könnten partnerschaftliche Lösungen für Sponsoring-Engagements aussehen? Ein paar Ideen:

  • Reduzieren des Engagements in 2020 auf eine Basissumme, welche für beide Parteien tragbar ist («Freeze-Status»).

  • Verlängern der Vertragszeit, um Solidarität zu zeigen und Kontinuität zu ermöglichen.

  • Bei aktuellen Vertragsverhandlungen eine Verlängerung um ein Jahr ins Auge fassen, um Zeit zu gewinnen und dann die neue Ausgangslage nach dem «Re-Start» für die strategische Neuausrichtung nutzen.

  • Gemeinsame Suche nach Gegenleistungen, die auch in der «toten Zeit» für den Sponsor interessant sein könnten (z.B. ist die Musikwelt hier momentan sehr kreativ unterwegs) und so das Sponsoring «am Leben halten».

  • Gemeinsame Entwicklung von neuen, zukunftsfähigen Lösungen sowie neuer Vereinbarungen durch Nutzung der momentan freien Kapazitäten.

Krisen sind immer auch Chancen

Jetzt müssen die Partner kreativ sein! Sie sollten sich echt bemühen, neue Aktivitäten und Leistungen zu generieren. Es gibt Möglichkeiten, auch unter den gegebenen Umständen interessante Inhalte zu kreieren, welche Mehrwert für beide Partner ergeben. So bieten Online-Aktivitäten neue Einsatzformen von Ambassadoren (z.B. Chats oder Charity-Aktionen mit ihnen, Fitness-Blogs und Videos von Sportlern etc.). Hintergrund-Geschichten, alternative Formate und bisher nicht entdeckte Elemente kommunizieren. Die Medienaufmerksamkeit ist gross und auch das Verständnis gegenüber Organisationen und Veranstaltern im Sport- und Kulturbereich. Es gilt, keine Zeit zu verlieren und jetzt aktiv zu sein, anstatt abzuwarten und zu hoffen. Suchen sie aktiv den Kontakt mit ihrem Sponsoringpartner und thematisieren sie die aktuelle Krisensituation. Schweigen, Abwarten und Hoffen ist m.E. nicht ein erfolgsversprechendes Konzept. Dialog, Verständnis, Kreativität und partnerschaftliches Verhalten sind nun gefragt.

Ich unterstütze Sie sehr gerne in diesem Prozess und stelle Ihnen meine Erfahrung und Kreativität gerne zur Verfügung. Auch als Mediator.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen